Die 8 beliebtesten Ausreden für  Social Media Marketing

Welche Ausreden hast du, warum dein Social Media Marketing nicht so aussieht, wie es sein sollte? Sein wir ehrlich! Manchmal suchen wir nur nach Ausreden, um mal wieder nichts posten zu müssen. „Ich habe dafür keine Zeit“ sagen wir dann zum Beispiel. Aber stimmt das wirklich? Oder können wir es doch schaffen, wenn wir uns nur besonders stark fokussieren? Was meinst du?

Ich habe mir diese Frage vor einigen Wochen gestellt. Mein Kalender ist bunt gefüllt bis oben hin, wie eine Bon Bon Dose: Volle Auftragsbücher, Mentoring-Gruppe und regelmäßige Social Media Updates. Freizeit hin und wieder mag ich auch ganz gerne. Und leider ist es unser Social Media, was oft als erstes leidet oder?

Jetzt heißt es für uns: FOKUS FOKUS FOKUS. Ich schaffe das! Und soll ich dir was sagen? Das läuft! Wir müssen unserem inneren Kritiker gelegentlich einfach den Mittelfinger zeigen. Das kannst du auch! Ich hab‘ da mal was für dich vorbereitet:

„Dafür habe ich keine Zeit, denn es gibt gerade wichtigere Themen“
Du weißt kaum, wie du deine lange ToDo Liste abarbeiten sollst?
Du wünscht dir, der Tag hätte mehr als 24 Stunden?
Wann solltest du da noch Zeit finden, um etwas auf Social Media Kanälen zu veröffentlichen?

Zugegeben: Die Zeit, die wir für gutes Social Media Marketing benötigen, darf nicht unterschätzt werden. Social Media ist Arbeit. ABER mit etwas Planung schafft ihr es, regelmäßig Inhalte zu veröffentlichen. Versprochen! Zeit haben bedeutet, sich Zeit zu nehmen. Social Media ist mittlerweile einer der wichtigsten Marketingkanäle. Die Community wartet nur darauf, eure Geschichten und Ideen zu hören. Ihr müsst die Chance nur noch beim Schopfe packen. Nimm deshalb in deinen Kalender feste Zeiten mit auf, in denen du dich um dein Social Media Marketing kümmerst. Wie wäre es mit einem Social Media Day oder einer Stunde am Tag, in der du normalerweise gerne etwas länger liegen bleibst? So haben Ausreden keine Chance mehr!

 „Ich kann das alles nicht!“
Oft zweifeln wir an uns selbst an unseren eigenen Fähigkeiten. So oft trauen wir uns viel zu wenig zu. Fang einfach an und denk nicht so viel darüber nach! Nur aus deinen Fehlern kannst du lernen und dementsprechend deine Strategie anpassen.

Habe Mut zu Fehlern! Wer viel umsetzt, hat auch große Chancen auf Erfolg und wird mit großer Sicherheit ganz viel lernen und Fehler gehören einfach dazu.

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“- Henry Ford

HILFEEE? Es ist kein Zeichen von Schwäche, sich in bestimmten Bereichen Hilfe zu suchen. Ganz im Gegenteil! Es ist eine Stärke zu erkennen, dass man Unterstützung brauchen kann. Oftmals ist dies sogar sehr viel effizienter. Es spart Zeit und der Fokus bleibt weiterhin bei den Kernkompetenzen.

Falls du dir Hilfe bei deinem Social Media Marketing wünschst, schreibe mir gerne und ich kann schauen, wie ich dich unterstützen kann.

E-Mail an hallo@socialisa.de

„Das bringt doch nichts und ist nur moderne Spielerei“
Du hast das Gefühl Social Media Marketing ist reine Zeitverschwendung und außerdem sicher nur ein Trend, der schon bald genauso schnell aus der Mode sein wird, wie er gekommen ist?

Früher waren viele Menschen der Überzeugung, dass das „Internet“ nur ein Trend sei, der vorbeiginge. Das gleiche passiert heute mit Social Media Marketing, dabei ist es einer der wichtigsten Marketing Kanäle für viele Unternehmen und Selbstständige. Das wollen viele nicht wahrhaben. Wenn du Social Media Marketing nicht ernst nimmst, kann es ganz schnell passieren, dass dein Wettbewerb an dir vorbeizieht.

Also schau doch mal was deine Mitbewerber so auf Social Media treiben!

„Meine Zielgruppe nutzt kein Social Media und es passt überhaupt nicht zu meinem Unternehmen.“
Natürlich ist Social Media nicht die ideale Plattform für alle Zielgruppen. Außerdem gibt es verschiedene Plattformen und diese funktionieren bei der einen Zielgruppe besser und bei der anderen schlechter.

Welcher Social Media Kanal für dein Business am besten geeignet ist, lässt sich also schwer pauschal beantworten. Ich kann dir wirklich empfehlen, nach dem alt bewährten „Trial & Error“-Prinzip zu verfahren. Ganz wichtig ist nur, dass du nicht vergisst, den Status Quo nach kurzer Zeit zu analysieren und du dann deine Schlüsse daraus ziehst. Auch wenn beispielsweise Führungskräfte viel auf Facebook oder Instagram unterwegs sein können, kann es sein, dass sie Content zu beruflichem Kontext jedoch viel eher auf einem Business Netzwerk wie Xing oder LinkedIn erwarten und annehmen würden.

Direkt pauschal davon auszugehen, dass Social Media für dein Business nicht funktioniert ist nicht sinnvoll und ist sicher eher um eine von vielen Ausreden, um sich gar nicht erst mit dem Thema zu beschäftigen. Führe Gespräche mit deinen (Wunsch-) Kunden und frage sie, welche sozialen Netzwerke sie nutzen!

„Ich weiß ja gar nicht, wo ich überhaupt anfangen soll“
Ausnahmslos jeder von uns stand irgendwann vor der Herausforderung, Social Media zu verstehen. Ein bisschen Ratlosigkeit ist am Anfang also komplett normal. Jetzt nur nicht direkt den Kopf in den Sand stecken!

Um zu erreichen, dass deine Follower dauerhaft und regelmäßig interagieren und motiviert bleiben ist es wichtig, ihnen einen Mehrwert anzubieten: Inspiration, Beratung, Information oder vielleicht Entertainment. Du solltest also einen Grund bieten, warum man dir folgt, indem du Lösungen für die Probleme deiner Zielgruppe aufzeigst.

Viele unterschätzen den Punkt, dass der Content relevant sein muss.
Sie posten Uninteressantes und wundern sich, warum die Anzahl der Follower nicht ansteigt und warum sie wenige Reaktionen auf ihre Beiträge erhalten. Dadurch entscheiden sogar viele Unternehmen, dass sich Social Media für ihr Business nicht lohnt. Dabei haben sie ihr Social Media Potential nie richtig ausgeschöpft.

Mache bitte nicht denselben Fehler!

Überlege mit welchen Postings du deiner Zielgruppe einen Mehrwert bieten kannst, was in engem Zusammenhang mit deinem Business steht. Bist du z.B. Finanz-Coach? Dann gebe regelmäßig Spar-Hacks. Am besten startest du mit einer Mindmap. Das ist die einfachste Möglichkeit, alle Ideen, die dir einfallen, zu sammeln.

Schreibe alles auf, was dir in den Sinn kommt. Auch Ideen die vielleicht auf den ersten Blick verrückt erscheinen können oft später noch hilfreich sein.

„Meine Zielgruppe nutzt kein Social Media und es passt überhaupt nicht zu meinem Unternehmen.“
Ja, alles was du auf Social Media tust hat Auswirkungen darauf, wie dein Unternehmen wahrgenommen wird! Postest du also qualitativ minderwertige Fotos oder weniger ansprechenden Content, könnte das auch einen negativen Effekt auf deine Marke haben.

Trotzdem kannst du, auch wenn du kein professioneller Fotograf bist, Bilder auf Instagram hochladen. Zum einen kannst du das kostenlose Tool Canva nutzen um ansprechende Grafiken zu erstellen und bei richtigen Fotos kann ich dir empfehlen, Fotos mit Freunden zu machen oder du schlägst einem bekannten Fotografen einen Leistung-gegen-Leistung Deal vor.

Auch das Schreiben von Postingtexten ist gar nicht so schwer! So bald man sich an einige Regeln hält sind Postingtexte plötzlich gar nicht mehr so schwierig.
Meine Tipps, um gute Postingteste zu schreiben: 

-Erzähle mit deinen Beiträgen eine fortlaufende Geschichte, bei der man dranbleiben möchte und wissen möchte, wie es weiter geht.

– Liefere Tipps, Beratung, Inspiration oder Informationen

– Schreibe ausführliche und mitreißende Postingtexte auf Augenhöhe

„Wir haben schon immer auf Print gesetzt“
Die Mediennutzung der Menschen hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt. Aussagen wie „das haben wir schon immer so gemacht“ sind dabei sehr gefährlich. Die Bedürfnisse deiner potenziellen Kunden ändern sich. Daher ist es wichtig, auf diese Veränderungen zu reagieren. Märkte und Trends ändern sich und du solltest dein Business daran anpassen.
„Dafür haben wir kein Budget.“
Es gibt viele kostenlose Tools, die man für Social Media Marketing nutzen kann. Neben Tools zur Bearbeitung von Grafiken wie Canva gibt es auch wunderbare Websites, um alles zu planen, wie zum Beispiel Trello. Um den Upload deiner Beiträge zu automatisieren gibt es Anbieter wie zum Beispiel Hootsuite, was ich nutze, um meine Postings vorzuplanen. Ein weiterer Vorteil vom Social Media Marketing ist, das der zeitliche Umfang selbst bestimmt werden kann. Dabei ist es der einzige kostenlose Marketingkanal neben Networking.

Diese Chance solltest du also nutzen!

Ich hoffe, dich mit meinen Tipps motivieren zu können, dass du dich nicht mehr von eigenen Ausreden von deinen Zielen abbringen lässt. Denk nicht zu viel nach, sondern fang einfach an! Du wirst nach einiger Zeit feststellen, was du richtig und was du falsch gemacht hast und kannst so etwas verbessern.

Willst du mehr über Social Media erfahren?
Dann schau dir doch meine letzten Blogartikel an!

 

Deine

5 Hacks für mehr Instagram Follower

Letzte Blogeinträge

Dank meiner Social Media Strategie habe ich seit fast zwei Jahren konstant 15.000 – 20.000 Leser auf meinem Blog. Das kannst du auch…

Beim Podcast von Startup Schule war ich zum Interview eingeladen. Stehst du vor der Frage, ob sich sich die ganze Arbeit überhaupt lohnt?….

Instagram ist aktuell einer der wichtigsten, wenn nicht sogar für viele DER wichtigste, Marketing-Kanal…

Natürlich ist es bei Instagram normal, dass jeder seinen individuellen Stil entwickelt…